Die Jahre 1200 bis 1299

bis 1227

Die pommerschen Fürsten regierten über das Land von Stolp und Schlawe. 1227 vereinnahmte Swantepolk II. die Länder von Stolp und Schlawe.

1235

Der Herzog Swantepolk II. von Pommerellen weilte auf der Burg Dirlow.

1260

Das Kloster Buckow wurde gegründet.

1270

Die (wahrscheinlich) erste Gründung von Rügenwalde, das Land von Rügenwalde befand sich zu dieser Zeit im Pfandbesitz von Fürst Wizlaw II. von Rügen.

1271

-

Am 5. Februar 1271 wurde die Stadt Rügenwalde (Ruyenwolde) das erste Mal von Wizlaw II., Herzog von Rügen, in einer Schenkungs-Urkunde erwähnt. Mit dieser Urkunde, ausgestellt auf der Burg Schlawe, übereignete der Herzog dem Kloster Buckow zwei Hausstellen und zwei Hufe4) Land in Rügenwalde.

-

Wahrscheinlicher Baubeginn der Marienkirche.

1277

Das Schloß, das dazugehörige Land Schlawe, nebst Rügenwalde, wurde für 3600 Mark an den Markgrafen von Brandenburg verkauft.

1283

Wurde die Burg Dirlow erstmalig urkundlich erwähnt.

1295

Starb Herzog Mestvin II. von Ostpommern.

1296

Schlugen die Pommern die Polen am Buckower See. Die abziehenden Polen zerstörten die Burg Dirlow. Der Burgplatz ist wahrscheinlich der Bauplatz des späteren Herzogen-Schloßes von Rügenwalde.


Klosterkirche in See-Buckow


4)Hufe (auch Hube, ca. 24 ha), in der frühmittelalterlichen Grundbesitzverfassung der Anteil der einzelnen Bauernfamilien an der Gemeindeflur.