Der Hansabrunnen
Der Hemptenmacherbrunnen

Eingeweiht 1920
von dem Bildhauer Wilhelm Groß
 
Gründung der Stadt 1312


hanseatische Kogge


Ackerbau und Gänsezucht


die Schifffahrt
     

Vor dem Rathause von Rügenwalde erhebt sich der Marktbrunnen, von der Familie Hemptenmacher zum Gedächtnis gestiftet, ein Werk des in Schlawe geborenen Bildhauers Wilhelm Groß, das erst nach dem Kriege 1920 fertig wurde. Aus einem Sammelbecken aus Mühlhausener Kalkstein erhebt sich auf einem gedrungenem Schafte ein zweites Becken, das die in Kupfer getriebene Figur eines Seefahrers zeigt. Vier Plaketten am Sammelbecken zeigen die Gründung der Stadt 1312, eine hanseatische Kogge, die Schifffahrt, Ackerbau und Gänsezucht im Rügenwalder Amte. Der Brunnen wird elektrisch angetrieben und tritt im Sommer an den Sonntagmittagen und sonst bei feierlichen Gelegenheiten in Tätigkeit

 
     

 

Der Marktplatz von Rügenwalde
Pommern

 

Quellen:

1. Herzogenschloß und Fürstengruft, Rügenwalder Bau- und Kunstdenkmäler von Karl Rosenow, Konrektor in Rügenwalde
2. Wilhelm Ernst Julius Groß deutscher Bildhauer, Druckgraphiker und evangelischer Prediger. (Wikipedia)
3. Wilhelm Ernst Julius Groß Künstler und Prediger (Arikah)