Das 38. Treffen der Rügenwalder und Münder
in den Kurhausbetrieben in Heiligenhafen vom 08. bis 10.09.2007

   
Das Treffen 2007 in Heiligenhafen war eines der schönsten Treffen der Rügenwalder und Münder. Wir waren man gerade um die 85 Teilnehmer wodurch das Ganze einen familiären Charakter erhalten hatte. Es soll damit aber nicht heißen dass im letzten Jahr so viele von uns gegangen sind. Viele Heimatfreunde haben ein Alter erreicht bei den das Reisen zu einigen Schwierigkeiten wird. Mit dem PKW trauen sich auch schon einige nicht mehr den langen Anmarschweg anzutreten.
 

Hier die Außenansicht der Kurhausbetriebe unseres Heimatfreundes Steltner von der Münde. Auch mit dem Wetter hatten wir wieder einmal Glück.

 
Wie alle Jahre wieder, unser Empfangskomitee
ist auch in diesem Jahr zur Stelle.

Von links:
Elke Engler,
Lilo Janetzke und
IIza Vanselow.


Nachdem Kuddl das Programm der nächsten zwei Tage bekannt gegeben hat, beginnt das große Palaver. Es wird über das verflossene Jahr gesprochen und dann natürlich von zu Hause. Auch wurde den im letzten Jahr verstorbenen Heimatfreunden gedacht. Danach, so kurz vor dem Abendbrot , werden dann die Gewinner der großen Tombola ermittelt. Ich mache mich auf die Runde und werde einige Bilder schießen und fange mit den drei Damen an.
 
In voller Lebensfreude sehen wir hier von links:

Asta Mielke, geb. Blum
Irmgard (Püppi) Moan, geb. Zühlke
Erika Feddersen, geb. Zühlke



Jochen Ratke, Hermann Boldt, Inge Boldt und deren Mann Fritz Boldt.

 

 

 

 


Oben eine Aufnahme in den Saal. Wir erkennen im Vordergrund Irene Luck und Grete Selke,  rechts Ehepaar Heinz Tramborg.
 

Hier haben wir das Ehepaar Willi und Käthe Kottke, geb. Jennrich. Sie wohnen in Malchin/Mecklenburg-Vorpommern.
Sie sind auch treue Besucher der Treffen seid der Wende.
 

 

Die bei den Damen sind von links, Käthe Rupp, geb. Rades und Erika Rades aus der Wenddingstraße. Der Herr dahinter links ist Karl Dewitz, ein Cousin von Walter Rupp.

 

 

Das Bild darunter zeigt Heinz (Heinken) Rades, in der Mitte seine Schwester Grete und seine Frau Gerda.

 
Heinz Schwester Grete hat etwa drei Wochen vor unserem Treffen ihren Mann verloren, er ist im 85. Lebensjahr verstorben. Obwohl er kein "Rügenwalder" war, hat er sich trotzdem so gefühlt, er gehörte einfach dazu.
 
Hier sind wir schon mitten drin bei der Tombola und Ilza Vanselow muss schon mal gewonnen haben, deshalb die Freude.
Ihr zur Linken sitzt Sigi Hermann und  rechts der Mann der verstorbenen Kate Schröder, Dietrich Meyer.
Hier sitzen am Tisch vorne, v. l. Klaus Schaarschmidt, Ilza Vanselow, Käthe Rupp, Inge Uhlmann, geb. Malchow und Karl Mollau.
Das Ehepaar Heinz und Waltraud Tramborg.

Auf diesem Bild links haben wir das Ehepaar Wiczorkowski, sie ist die Schwester von Käte Rupp, geb. Rades, Annemarie.
 

Es lassen es sich schmecken, von links, Sigi Hermann, Erika Feddersen, geb. Zühlke, Helga Hermann und Irmgard Moan, geb. Zühlke.

Bei diesem Bild fange ich mit der Vorstellung rechts an. Die Dame ist Inge Krebs, geb. Stefke, dann ihr Ehemann und Fritz Boldt.

 

Der Nachmittag neigt sich so langsam dem Ende zu und bevor das Tanzbein geschwungen werden soll, widmet sich alles den Kochkünsten der ausgezeichneten Küche der Steltner-Betriebe zu. Ein Teil lässt sich das Essen hier im Saal am Tisch servieren, der Großteil aber nimmt in der Rauchkate die Plätze ein. Am meisten wird natürlich Fisch bestellt. Die meisten Teilnehmer kommen ja aus dem Binnenland in Deutschland und so ist es selbstverständlich dass man sich hier die Fischgerichte munden lässt.

Die Teilnehmer am Essenschmaus des Bildes sind: Erika Zühlke, Karl Mollau, Käte Rupp, IIza Vanselow, Asta Mielke und meine Wenigkeit, der die Aufnahme geschossen hat.

Auf dem vorigen Bild ist auch mein Bier zu sehen, auf der nächsten Aufnahme steht das Werbeschildchen im Vordergrund, es ist aus der Engelbrauerei und ist Naturbelassen trübe. Karl wollte es auch einmal kosten und war zufrieden. Nun noch ein paar Worte zu unseren neuen Wappen der Stadt Rügenwalde. Es ist neu und von unserer Tochter in Kleinarbeit hergestellt worden. Es hat schon im Saal allgemeine Bewunderung hervorgerufen. Es ist so genannte "Dänenstickerei", was bedeutet, hauchdünne Fädchen. Da wir an dem Tanzabend nicht teilgenommen haben, sind auch keine Bilder vorhanden.

Es folgt nun der zweite Tag unseres Treffens. Es ist ein Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, der aus unserer Vereinskasse bezahlt wird. Er ist bespickt mit lustigen Vorträgen und Dönjes.

Die Pankokenkapelle. Ein Blick in einen Teil des Saales. Im Vordergrund am Tisch, auch mit dem alten Rügenwalder Wappen, sitzen im grauen Hemd Klaus Kühlberg und rechts Rudi Pramschüfer. Mit dem Rücken zu uns in dem blauen Pulli erkennen wir Inge Krebs mit Mann.

Klaus Selke hat das Schifferklavier hervor geholt und Heinken Rades wird ihm mit Gesang begleiten.

Doch der Clou aller Vorträge, sollte der Vortrag mit Kuddl und Lilo sein. Was Lilo da aus sich selbst herausgeholt hat, war bewundernswert.

Einen Liedervortrag von Lilo mit musikalischer Begleitung von Kuddl, mit einem ganz tollen Inhalt. Laut und deutlich, dazu noch verständlich vorgetragen fand es begeisterten Applaus. Als dann Heinken auch noch seine eigenen Vorträge hielt, stand das Publikum bald auf den Stühlen, Begeisterung pur.
Na Willi, rechts, du siehst schon recht müde, abgespannt aus. Rechts neben ihm die Dame, den Namen habe ich vergessen, gehört aber zu Mienert von der Post.  

Es folgt nun der dritte Tag, der nichtoffizielle, an dem das Eisablecken an Kuddls Eiseck. (was er aber auch schon verpachtet hat)
 
Hier werden die Eisportionen in Empfang genommen. Doch wie man sieht, es muss recht kalt gewesen sein, denn alle sind schön warm verpackt.
 Versammelt sind hier Hermann, Püppi, Fritz und mit dem Rücken zu uns steht Hilde.

Schade dass es gerade heute so kalt ist, die letzten zwei Tage hatten wir doch so schönes Wetter.
 

Damit möchte ich unser Treffen 2007 beenden. Ich hoffe wir treffen uns nächstes Jahr wieder. Ein fröhliches Ahoi rufen ich allen zu.

Horst Vanselow, Süderweg 11, OT Niendorf, 23769 Fehmarn